Welche Voraussetzungen sind für die Ausbildung nötig?


Dabei muss man zwischen persönlichen und fachlichen Voraussetzungen unterscheiden.


Persönliche Voraussetzungen

...für die Ausbildung zum Restaurator gelten für alle Fachbereiche der Restaurierung und alle Ausbildungsplätze.
Wer Restaurator werden will, sollte eine Vorliebe für antike Objekte, ein gutes Auge für Details, eine ruhige Hand, handwerkliches Geschick und sehr viel Geduld mitbringen.
Das Interesse für historische Kunst, alte Materialien und alte handwerkliche Techniken sollte vorhanden sein. Aber auch ein Interesse an Naturwissenschaften und moderner Technik ist wichtig.


Fachliche Voraussetzungen

...sind abhängig vom Ausbildungsplatz: Für das Hochschulstudium "Konservierung - Restaurierung" ist die Grundvoraussetzung die allgemeine Hochschulreife. Zusätzlich wird in Deutschland im Allgemeinen ein einjähriges fachbezogenes Praktikum verlangt.


Für das Studium des Restaurators für Möbel und Holzobjekte an der "staatlich anerkannten Fachakademie für Restauratorenausbildung" in München genügt bereits ein mittlerer Schulabschluss, wenn der Bewerber eine Ausbildung in einem holzverarbeitenden Beruf hat.
Alternativ gilt für Abiturienten ein fachbezogenes Praktikum als Studienvoraussetzung.


Der Meisterbrief ist die Voraussetzung für die Ausbildung zum "Restaurator im Handwerk". Er wirkt bei der Aufstellung restaurativer Konzepte mit und ist in der Lage, diese umzusetzen. Er versteht sich im eigentlichen Sinn nicht als Restaurator, sondern als Handwerker.
"Restaurator im Handwerk" ist eine Zusatzqualifikation zum jeweiligen Handwerksberuf. Näheres zu der Ausbildung erfährt man bei der Handwerkskammer.
naturwissenschaftliche Analyseverfahren sind Teil der Restauratorenausbildung